Hochzeitsfloristik – Brautkleid & Brautstrauß aufeinander abstimmen

Brautstrauß Tipps

Die kirchliche Hochzeit ist zweifellos der Höhepunkt im bisherigen Leben des Brautpaares, und naturgemäß steht die Braut im Mittelpunkt des Geschehens.

Die dazugehörige Hochzeitsfloristik sollte ebenso geschmackvoll, wie aufeinander abgestimmt sein. Floristik ganz allgemein ist eine anlassbezogene Zusammenstellung von Blumen und Gebinden, von Kränzen und anderen natürlichen Pfl anzen. Zu den wichtigen Örtlichkeiten anlässlich der kirchlichen Trauung gehören die Traukirche, sowie eine Location für die Hochzeitsfeier.

 

Die Hochzeitsfloristik wird ganz maßgeblich vom Brautstrauß bestimmt; an ihm wiederum orientieren sich der Kirchenschmuck, sowie die Tischdekoration. Der Strauß für die Braut wird dem Brautkleid, sowie der Gesamterscheinung der Braut angepasst, ebenso wie dem Hochzeitsanzug des Bräutigams. Brautjungfernsträuße sowie, alle anderen Dekos wie Tischdekoration oder wie der Kirchenschmuck, harmonieren sowohl von ihrer Art als auch von der Farbgestaltung her mit dem Strauß für die Hauptperson des Tages.

Hochzeitsfloristik Tipps

Tipps zur Auswahl des richtigen Brautstraußes

  • Für das Brautkleid in A-Linie oder in Duchesse-Form darf der Strauß durchaus etwas größer sein nach dem Grundsatz: die Größe des Straußes richtet sich nach dem Volumen des Kleides
  • Zum Prinzessinnen-Brautkleid passt ein auffällig großer, kuppelförmiger Biedermeierstrauß. Der wird heutzutage nicht mehr ganz so eng, sondern oftmals etwas lockerer gebunden als noch vor zwei oder drei Jahrzehnten
  • Zum Hochzeitskleid mit eher schmaler Silhouette in Etui-Form gehört ein kleinerer filigraner Strauß; und das insbesondere dann, wenn nicht er, sondern Kleid oder Haarschmuck der Hingucker sein sollen
  • Der Strauß für die Braut ist auf jeden Fall üppiger gehalten als die Brautjungfernsträuße. Sie sind eine Variation des Brautstraußes mit deutlich weniger und kürzer geschnittenen Blumen aus derselben Farbpalette

Überreichen des Brautstraußes

Dieser jahrhundertealte Brauch wird in der heutigen Zeit flexibel gehandhabt. Nach der Hochzeitstradition sehen sich die Brautleute als Brautpaar das erste Mal in der Kirche. Die ist mit ihrem Kirchenschmuck auf den Strauß der Braut abgestimmt. Den Strauß überreicht der Brautvater. Ist zuvor ein Fotoshooting geplant, überreicht der Bräutigam im Anschluss an das Styling den Strauß. In diesem Fall trägt die Braut ihren Strauß bereits beim Gang zum Altar.

Perfekt abgestimmte Tischdekoration

Die optische Abstimmung des Brautstraußes mit der Tischdekoration ist das i-Tüpfelchen der Hochzeitsfeier. Zur Tischdeko in diesem Sinne gehören sowohl Tischdecke, als auch die mit dem Strauß korrespondierende Blumendeko. Das gilt für Blumenarten und Blumenfarben gleichermaßen..

 

Autor: Erika Tanha